Cyrano von Bergerac

Bauchaufschlitzer und Schädelknacker, nicht auf den Mund gefallen, mit einem stolzen und edlen Herzen. Das ist er, das ist unser Mann. Ein brillianter Fechter, verliebt in das Rasseln der Stahlklingen. Er nimmt es auf mit Spott, mit Provokation und Gefahr, mit jedem Feind. Und doch, unter seinem Brustpanzer verbirgt er eine geheime Wunde, die ihn immer wieder quält. Er ist unansehnlich und fürchtet sich, geliebt zu werden. Und doch, er konnte nicht umhin, sich in die schönste aller Frauen zu verlieben – Roxanne. Sein Schicksal ist besiegelt. Das ist seine härteste Schlacht, die grausamste, der er sich stellte… Amazon

Es handelt sich hier um die Verfilmung des Theaterstücks Cyrano de Bergerac (Rostand) aus dem Jahr 1897 und er wird komplett in Alexandrinern gesprochen. Was auch dafür sorgte, dass ich die erste halbe Stunde erheblich Verständnisprobleme hatte.

Erzählt wird eine schmerzhafte Liebesgeschichte, welche sich über ein ganzes Leben erstreckt, denn obwohl Cyrano von Bergerac eon begnadeter Poet ist, traut er sich nicht, sich Roxane zu erklären. Der Grund: Eine riesenhafte Nase, welche ihn verunstaltet. Und so lebt er seine Liebe über Christian aus, dem er Liebesgedichte und Briefe in den Mund legt.

Ich liebe die Literatur von Cyrano de Bergerac, der im 17. Jahrhundert tatsächlich gelebt und bissige Texte verfasst hat. Er gilt als Vorreiter im Science Fiction Genre, ist heutzutage aber fast nur seiner großen Nase und seiner glühenden Liebesbekenntnisse bekannt. In Frankreich ist er einer der beliebtesten Helden, in Deutschland beschränkt sich das Ganze auf oben genannte Aspekte. Quelle

Die Ausstattung ist exellent, man kann in die Handlung regelgerecht eintauche, wenn man sich erst einmal an die Sprache gewöhnt hat.

Fazit

Witik, tragisch, authentisch – ein großartiger Film

Cyrano de Bergerac (Schiftsteller, Wikipedia)

Darsteller: Gérard Depardieu, Anne Brochet, Vincent Perez, Jacques Weber, Roland Bertin
Komponist: Jean-Claude Petit
Künstler: René Cleitman, Pierre Lhomme, Jean-Paul Rappeneau, Noëlle Boisson, Pierre Gamet, Ezio Frigerio, Franca Squarciapino, Dominique Hennequin, Michel Seydoux, Jean-Claude Carrière
Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen, Anamorph
Sprache: German (Dolby Digital 2.0), German (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 2.0), French (Dolby Digital 2.0)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.66:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Concorde Video
Erscheinungstermin: 5. Juni 2002
Produktionsjahr: 1990
Spieldauer: 135 Minuten

Cyrano von Bergerac Copyright Concorde Video

 

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.