Der große Eisenbahnraub 1963

Bruce Reynolds (Luke Evans) unterbreitet einer Gruppe Kleinkrimineller einen fulminanten Plan. Er möchte den königlichen Postzug überfallen. Das Besondere an dem Coup: Im Bauch des Zuges befinden sich Geld, Gold, Schmuck und andere Schätze in unfassbarem Wert. Die Sache hat nur einen Haken – all das befindet sich in einem fahrenden Zug. Also benötigt Reynolds fachkundige Hilfe, denn nicht nur die Planung, auch das Ausmaß des Coups übersteigt jedes normale Maß. Am 8. August 1963 ist es soweit. Die Gangster bringen den Zug am Haltesignal „Sears Crossing“ in der Grafschaft Buckinghamshire mittels eines manipulierten Eisenbahnsignals zum Stehen. Anschließend nehmen sie den gesamten Zug in Geiselhaft. Rund einen Kilometer weiter, an der Bridego-Bridge, brechen sie den Geld-Waggon auf und erbeuten 120 Geldsäcke mit 2,63 Millionen Pfund. Diese gilt es nun aus dem Land zu schaffen und sich selbst gleich mit. Aber wie? Ganz Großbritannien ist hinter ihnen her. Und auch das berüchtigte Elite-Team von Scotland Yard um Tommy Butler (Jim Broadbent) macht sich auf die Jagd. Amazon

Der Zweiteiler hat mir sehr gut gefallen.

Erzählt wird erst die Planung des Überfalls durch die Gangster und die Tat selbst im ersten Film, im zweiten wird aus Sicht der Polizei die Ermittlung geschildert. Dabei ist es eine winzige Unachtsamkeit, welche am Ende die ganze Band auffliegen lässt.

Der erste Teil hat mir besser gefallen, da er persönlicher ist und man die Täter kennenlernt. Der zweite Teil ist sehr unpersönlich und mir war er zu viel auf Zufälle aufgebaut, auch wenn die Ermittlungsarbeit eine bedeutende Rolle spielt.
Insgesamt soll sich der Film näher an den Tatsachen orientieren als *Die Gentlemen bitten zur Kasse*, welchen ich allerdings nicht kenne.

Fazit

Der erste Teil ist stärker als der zweite, jedoch wissen beide gut zu unterhalten.

Darsteller: Luke Evans, Jim Broadbent, James Fox, Paul Anderson, Martin Compston
Regisseur(e): Julian Jarrold, James Strong
Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: KSM GmbH
Erscheinungstermin: 15. September 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 178 Minuten

Der große Eisenbahnraub 1963 (BBC-Version) [2 Disc Set]

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Der große Eisenbahnraub 1963

  1. Als „Alter Mann“ kenne ich nur die deutsche Fernseh-Version „Die Gentlemen bitten zur Kasse“. Damals ein echter Straßenfeger, in dem alles mitspielte, was in den 1960er-Jahren in Deutschland Rang und Namen hatte.
    Als Quasi-Sekundärliteratur kann ich noch den Film „Buster“ mit Phil Collins (Ja, der Sänger bzw. Schlagzeuger von Genesis) empfehlen. Sehr unterhaltsam 😊

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.