Elizabeth – Das goldene Königreich

Im Jahr 1585 ist Elizabeth II. eine erfahrene Regentin, die sich zwei ihrer größten Herausforderungen gegenüber sieht: den Verrat durch ihre katholische Cousine Mary Stuart (Samantha Morton aus Control) sowie die Invasion durch die Spanische Armada. Es ist zwar nicht so, dass die protestantische Elizabeth die „Papisten“ aus England vertreiben will, aber sie möchte ihr Land frei von Fremdherrschaft sehen. In ihrem privaten Umfeld unterhält sie eine schwesterliche Beziehung zu der zukünftigen Lady Bess (die bekannte Australierin Abbie Cornish). Das ändert sich, als Sir Walter Raleigh (der umwerfende Clive Owen) die Szene betritt. Er sucht die Unterstützung der Königin, um die Erforschung der Neuen Welt voranzutreiben. Sie fühlt sich geschmeichelt, aber Raleigh hat nur Augen für Bess. Wie im vorhergehenden Film besitzt Elizabeth ein glücklicheres Händchen in Staatsangelegenheiten als in Herzensdingen, aber die Auflösung besteht im Gegensatz zum Vorgänger eher aus einem Happy End (und Kapur plant einen dritten Teil, falls Blanchett wieder mitspielen will). Elizabeth – The Golden Age ist eine berauschende Mischung aus königlicher Intrige, schlimmer Folter, toller Kopfbedeckungen und unwiderstehlich formulierten Dialogen, wie zum Beispiel: „Ich habe einen Sturm in mir, der Spanien die Kleider vom Leib reißen wird, falls Ihr mich herausfordert!“ Wenn man Kapur glaubt, stellte ein Sieg für die jungfräuliche Königin eine brauchbare Alternative zu Sex dar. –Kathleen C. Fennessy, gefunden auf Amazon

Maria Stuart hat sich von ihrem Gifttod aus dem ersten Teil erholt und auch so hat mir der Film ganz gut gefallen.
Ich weiß zwar nicht, warum die meisten Filme, so auch dieser, eine Liebesgeschichte beinhalten müssen, aber ich bin auch kein Filmemacher. Hätte man sie draußen gelassen, hätte nichts gefehlt. Dennoch war der Film unterhaltsam, der Untergang der Armada und der Aufstieg Englands zur Seemacht waren zwar reichlich pathetisch dargestellt, aber ich mochte das.

Fazit

Unterhaltsam und historisch korrekt, wenn man bedenkt, dass 30 Jahre in zwei Stunden gepackt werden.

Darsteller: Cate Blanchett, Geoffrey Rush, Clive Owen, Rhys Ifans, Jordi Mollà
Regisseur(e): Shekhar Kapur
Komponist: A. R. Rahman, Craig Armstrong
Künstler: Liza Chasin, David Stephenson, Jenny Shircore, Guy Dyas, Fiona Weir, Jonathan Cavendish, Remi Adefarasin, Jill Bilcock, Alexandra Byrne, Debra Hayward, William Nicholson, Michael Hirst
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Ungarisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Ungarisch, Türkisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 24. April 2008
Produktionsjahr: 2007
Spieldauer: 110 Minuten

Elizabeth - Das goldene Königreich Copyright Universal Pictures Germany GmbH

 

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.