Das Versprechen – Erste Liebe lebenslänglich

Ein spannender und packender Dokumentarfilm, der die Kriminalgeschichte eines wahren Verbrechens erzählt

Mit den Stimmen von Imogen Poots und Daniel Brühl.

Der brutale Doppelmord an Nancy und Derek Haysom 1985 war eine weltweite Mediensensation. Die Haysoms waren angesehene Mitglieder der virginianischen Gesellschaft und der Schuldspruch gegen ihre Tochter Elizabeth und ihren deutschen Freund Jens Söring machte viele sprachlos. Die zwei hatten sich im August 1984 bei einem Orientierungsabend für die Hochbegabtenstipendiaten an der University of Virginia getroffen, er war sofort hingerissen von ihr, sie war schön, unwiderstehlich, verwegen, das Produkt englischer Boarding Schools, er war jung, naiv, Sohn eines deutschen Diplomaten. Als die Ermittler in ihren Untersuchungen dem Paar immer näher kamen, flohen sie aus Amerika, die Flucht war ein Abenteuer: Europa, Asien, als sie am 30. April 1986 in England wegen Scheckbetrugs gefasst wurden, kämpfte Jens Söring jahrelang gegen die Auslieferung in die USA. Erst als die Amerikaner auf die Beantragung der Todesstrafe verzichteten, wurde er in die USA ausgeliefert. Jens Söring: Verurteilt wegen Mordes zu zweimal lebenslänglich. Seitdem sitzen beide in US-Gefängnissen, nicht weit voneinander entfernt. Es ist ein Film über eine große Liebe und einen großen Verrat und über das amerikanische Rechtssystem, das sich selbst nicht mehr zu hinterfragen scheint. Amazon

Zu dem Film bin ich eher zufällig gekommen: Ich hatte heute den Podcast gehört und bin über die Seite zum Film zu Amazon geleitet worden.

Der Film bot mir entsprechend nichts Neues, da im Podcast auch Ausschnitte aus dem Film verwendet wurden. Dementsprechend zog sich alles ein wenig in die Länge , weil ich alles schon kannte. Für jemanden der den Podcast nicht kennt, wird es aber sicherlich eine spannende Doku sein, welche auch die Untiefen des amerikanischen Justizsystems auslotet. Eines steht fest: In den USA möchte ich nicht vor Gericht stehen, und es stellt sich die Frage, wie jemand schuldig gesprochen werden kann, wenn alle Beweise und Indizien für seine Unschuld sprechen.

Der Podcast ist aber dem Film alleine deswegen überlegen, da er ein Nachbereitung des Films nach einiger Zeit ist. Es werden Telefongespräche mit Söring eingestreut, in welchem er vom Alltag im Gefängnis erzählt und die Journalisten stellen sich am Ende die kritische Frage, wie objektiv sie noch angesichts der Vertrautheit berichten können.


Fazit

Podcast schlägt Film, welcher dennoch ein sehr guter Film ist.

Darsteller: Jens Söring, Elizabeth Haysom, Daniel Brühl, Imogen Poots
Regisseur(e): Marcus Vetter
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.35:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: farbfilm home entertainment / Lighthouse Home Entertainment
Erscheinungstermin: 19. Mai 2017
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 119 Minuten

 

Das Versprechen - Erste Liebe lebenslänglich Copyright farbfilm home entertainment / Lighthouse Home Entertainment

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.