Detroit

Sommer 1967. Die USA werden von Unruhen heimgesucht. Unzufriedenheit und Wut eskalieren in den Großstädten, wo die afroamerikanische Gemeinschaft seit jeher mit systematischer Diskriminierung sowie hoher Arbeitslosigkeit zu kämpfen hat. Eines Abends während der Bürgerrechtsaufstände in Detroit werden von einem Motel Pistolenschüsse gemeldet. Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an. Statt sachlich zu ermitteln, führen mehrere Officer eine von Vorurteilen und Gewalt geprägte Razzia durch. Die anwesenden Gäste müssen sich einem gefährlichen Verhör unterziehen. Ein lebensbedrohliches Machtspiel beginnt …

Das ist ein Film, den man nur sehen kann, wenn man mit explizierten Gewaltszenen kein Problem hat, ich kann ihn unter keinen Umständen empfehlen. Die Schwarzen werden von weißen Polizisten gefoltert und beiläufiger als ein Tier erschossen. Die zieht sich durch den ganzen Film, wird aber vor allem in der zweiten Hälfte relevant.

Gleichzeitig war der Film merkwürdig langweilig. Wenn man fast eine Stunde zusieht, wie Menschen gefoltert werden, dann stumpft man irgendwann einfach ab. Vor allem werden immer dieselben Fragen gestellt, die Geschichte entwickelt sich also nicht weiter. Immer, wenn ich dachte, nun gibt es eine Wendung, wie eine Einheit, welche sich raushält, weil sie nicht in einen Bürgerrechtsprozess verwickelt werden möchte oder es einen Toten gibt, tut sich nichts. Das Gerichtsverfahren wird dagegen schnell abgehandelt.

Fazit

Es waren sicherlich schlimme Ereignisse, aber ich brauche einen solchen Gewaltporno nicht. Eine Doku wäre wirkungsvoller gewesen.

Wikipedia: Rassenunruhen in Detroit 1967 / The Dramatics

Darsteller: John Boyega, Will Poulter, Algee Smith, Jason Mitchell, Anthony Mackie
Regisseur(e): Kathryn Bigelow
Format: Dolby, DTS, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.85:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Concorde Video DVD
Erscheinungstermin: 5. April 2018
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 138 Minuten

Detroit

18 Gedanken zu “Detroit

  1. Erstaunlich, dass das Ganze dann eine FSK-Freigabe ab 12 Jahren erhalten hat. Aber da wundere eh mich eh immer wieder, wie unterschiedlich mein Empfinden zu dem der FSK-ler ist 😏
    Dennoch habe ich auch viel Gutes über den Film gehört/gelesen, so dass ich ihn mir -grad vor dem geschichtlichen Kontext – noch ansehen werde.

    • 12 Jahre – niemals, das wäre unverantwortlich. Die Schwarzen werden in dem Film beiläufiger als Vieh erschossen.

      Der Film ist sicherlich wichtig, ich wusste über die Rassenunruhen 1967 gar nichts. Aber ich will keine Gewalt und kein Elend mehr in meinem Wohnzimmer haben.
      Nenne es Realitätsverweigerung, aber deswegen sehe ich nur noch die Hessenschau und nicht mehr die Tagesschau, den Weltspiegel auch nicht mehr. Ich kann es nicht ändern und ich will mich damit auch nicht mehr belasten.

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.