Abbitte

Briony ist 13 Jahre alt, als sie aus Angst ihre Schwester an den hübschen Sohn des Hausverwalter zu verlieren, diesen der Vergewaltigung an einer ihrer Cousinen beschuldigt. Robbie wird daraufhin zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Die Liebe zwischen ihm und Brionys Schwester überdauert diese Zeit. Beide leben erst Jahre später das Leben, dass sie sich in ihrer Jugend erträumt hatten. Briony arbeitet mittlerweile als Krankenschwester. Angetrieben von ihrem schlechten Gewissen möchte sie ihrer Schwester endlich die Wahrheit über das erzählen, was sie damals wirklich gesehen hat.

Zusammen mit *Der mit dem Wolf tanzt* und *Der englische Patient* ist Abbitte in den ewigen Top 3 meiner Lieblingsfilme. Im Rahmen der Filmreisechallenge unter dem Punkt #41 Schaue einen Film aus dem 21. Jahrhundert, der für seine Filmmusik einen Oscar bekommen hat ein guter Vorwand, den Film einmal wieder zu sehen.

Ein schwieriger Film, denn Briony leistet zwar eine Falschaussage, welche das Leben ihrer Scheester und auch Robbies unwiderbringlich zerstören wird, aber ist es eine wissentliche Falschaussage oder entspringt sie ihrer Fantasie, dessen, was sie sich zurechtgesponnen hat? Was hat sie damals wirklich gesehen, und was sind Erinnerungen? Und was hat sie später hinzugedichtet?

In poetischen Bildern zeigt Abbitte das Leiden der Soldaten in Frankreich, und James McAvoy nimmt man dieses Leiden auch ab, so fertig, wie er aussieht. Der Film verfolgt hauptsächlich seine Geschichte und Brionys lebenslange Versuche, mit der Schuld, welche sie auf sich geladen hat. Die Auflösung hat mich -wie jedes Mal- zu Tränen gerührt.

Fazit

Ich liebe diesen Film einfach.

Darsteller: Keira Knightley, James McAvoy, Romola Garai, Vanessa Redgrave, Brenda Blethyn
Regisseur(e): Joe Wright
Komponist: Dario Marianelli
Künstler: Sarah Greenwood, Paul Tothill, Jane Frazer, Richard Eyre, Jacqueline Durran, Jina Jay, Catherine Hodgson, Christopher Hampton, Seamus McGarvey, Tim Bevan, Liza Chasin, Katie Spencer, Eric Fellner, Paul Webster, Robert Fox, Debra Hayward, Ian McEwan
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Hungarian (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Ungarisch, Bulgarisch, Kroatisch, Arabisch, Türkisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.85:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 27. März 2008
Produktionsjahr: 2007
Spieldauer: 118 Minuten

Abbitte

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.