Abgebrochen: Blade Runner 2049

In BLADE RUNNER 2049, der Fortsetzung des Sci-Fi Klassikers von Ridley Scott, macht sich Replikanten-Jäger LAPD Officer K auf die Suche nach seinem verschollenen Vorgänger Rick Deckard. Mehr als 30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert der neuer BLADE RUNNER LAPD Officer K (Ryan Gosling) ein lang gehütetes Geheimnis zutage, das die Reste der Zivilisation ins Chaos stürzen könnte. K will deshalb den ehemaligen BLADE RUNNER (Harrison Ford) finden… Es wird Zeit herauszufinden, was Rick Deckard in den vergangenen Jahren gemacht hat! Amazon

Für den Film bin ich ganz offenkundig zu doof, keine Ahnung, worum es ging und was die Figuren da taten. Da wird eine erwachsene Frau geboren (?) und gleich wieder ermordet, eine andere dabei anwesende Frau zieht mordend durch die Stadt…irgendwie alles merkwürdig, zumal nichts erklärt wird. Die Geschichte um K. ist nach einer Stunde auch noch nicht in die Gänge gekommen.

Fazit

Wirr.

Darsteller: Ryan Gosling, Harrison Ford, Ana de Armas, Jared Leto, Robin Wright
Regisseur(e): Denis Villeneuve
Format: Dolby, PAL, Untertitelt, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Türkisch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Arabisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Sony Pictures Home Entertainment
Erscheinungstermin: 15. Februar 2018
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 158 Minuten

 

Blade Runner 2049

15 Gedanken zu “Abgebrochen: Blade Runner 2049

  1. Ja, der spaltet das Publikum ganz schön. Nur so aus Neugierde. Kennst du den ersten Teil? Ich glaube nämlich schon, dass man den braucht um durchzublicken.

      • Das erklärt ein bisschen was. Wenigstens erzählst du nicht wie toll der Film visuell geraten ist. Das haben nämlich einige vor dir getan. „Ich habe zwar nicht verstanden worum es ging und der Film war insgesamt viel zu lang. Aber die Bilder waren Weltklasse. “ 😉
        Ich persönlich fand den Film cool. Und ich glaube übrigens nicht, dass du zu doof für ihn bist 😊

      • „Ich habe zwar nicht verstanden worum es ging und der Film war insgesamt viel zu lang. Aber die Bilder waren Weltklasse. “

        Der Text könnte trotzdem von mir sein, die Stadtaufnahmen fand ich recht gelungen.

        *Ich persönlich fand den Film cool.*

        Könntest du mir zuliebe eine Liste echt schlechter Filme anfertigen? Ich meine, dann hätte ich eine tolle To-Watch-Liste beisammen. Wie unser Geschmack auseinandergeht, das ist echt gruselig.

  2. Na, endlich mal jemand, der mit dem Film auch nichts anzufangen wusste. Ist für mich so ein von Kritikern und „Kennern“ gehyptes Stück Filmkunst, mit dem ich als normal Sterblicher (intellektuell?) überfordert bin. Ging mir aber auch damals mit dem ersten Teil schon so, auch wenn der noch ein bisschen zugänglicher war.
    0/10 Punkten auf der Steffelowski-Skala ;-)

    • Ich möchte den Film nicht verteidigen. Aber da ich mich, wenn ich mit euch beiden scheibe keinesfalls schlauer fühle ihr, interessiert es mich ehrlich womit genau ihr euch überfordert gefühlt habt. Vielleicht habe ja auch ich mir einfach zu wnig Gedanken über den Film gemacht? Ich finde nämlich Villeneuve hat mindestens zwei Filme (Arrival, Enemy), die fordernder sind als Blade Runner 2049. Wenn ein Film „normal sterbliche“ (zu denen ich mich übrigens auch zähle ;) ) überfordert oder aus sonstigen Gründen nicht erreichen kann, hat er ganz schön versagt.

      • P.S. Mein Freund, mit dem ich damals im Kino war, fand den Film übrigens auch furchtbar. Allerdings nicht weil er sich überfordert gefühlt hat. Sondern eher unterfordert, weil der Film so zäh, langweilig und ereignisarm war. ;)

      • Ich kann nur sagen, dass ich größtenteils gar nichts wusste, was da passiert. Der Geschichte um K. konnte ich noch halbwegs folgen, auch wenn teilweise Zusammenhänge fehlten.

        Aber die Geschichte um die Frau, welche bei dieser Geburt dabei war, konnte ich gar nicht folgen. Die kam mir vor, als wenn der Regiesseur mir Puzzlestücke aus einem ganz anderen Film und einem ganz anderen Zusammenhang hinwgeworfen hat.

        Da wird eine Frau geboren, sofort wieder ermordet und für beides gibt es keine Erklärungen. Das Gebrabbel von dem Gebutshelfer oder -beisitzer war auch unverständlich. Wer war der Typ überhaupt – keine Erklärung, er ist einfach da und wird als bekannt angenommen. Dann ist die Frau aus dem Geburtsraum in einer Leichenhalle, was sie dort sucht, weiß ich nicht, und erschlägt jemanden, warum weiß ich ebenfalls nicht. Das hatte für mich alles keinen Sinn und keinen Zusammenhang.

      • An manche der beschriebenen Szenen kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Aber bei der Frau, die direkt nach der Geburt wieder getötet wird, handelt es sich um eine Replikantin. Ziel ist es Replikanten (und -innen) herzustellen, die sich eigenständig fortpflanzen können. Da sie dazu offensichtlich nicht in der Lage ist, ist ein Mängelexemplar und wird sofort wieder entsorgt.

        Jared Letos Figur war insgesamt wirklich schlecht und hat viel unsinniges Zeug von sich gegeben. Da hast du absolut Recht :D

Durch das Abschicken des Kommentars wird dieser Webseite erlaubt, die angegebene Mailadresse, IP-Adresse, sowie der Zeitstempel zu speichern. Sie können jederzeit eine Löschung der Kommentare unter Angabe des Links veranlassen. Beim Kommentieren wird Ihre gehashte (verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Mailadresse) an Auttomatic geschickt, damit Ihr Gravatar angezeigt werden kann. sen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.