Live by Night

„Live by Night“ spielt in den Wilden Zwanzigern, als die Prohibition den Alkoholfluss in den von Gangstern betriebenen Flüsterkneipen noch nicht ausgetrocknet hatte. Für jeden Mann mit Ehrgeiz und guten Nerven bot sich hier die Möglichkeit, zu Macht und Geld zu kommen. Joe Coughlin, der Sohn des Bostoner Police Superintendents, hat schon vor langer Zeit seiner strengen Erziehung den Rücken gekehrt, um ein Gesetzloser zu werden. Doch auch unter Kriminellen gibt es Regeln, und Joe bricht eine wichtige: Er betrügt einen mächtigen Gangsterboss und stiehlt sein Geld und seine Braut. Die heiße Affäre endet tragisch und Joe landet auf einem Pfad der Rache, des Ehrgeizes, der Liebe und des Betruges, der ihn hinaus aus Boston führt und hinein in die feucht-heiße Unterwelt der Rum-Schmuggler von Tampa.

Der Film krankt auf mehreren Ebenen:

1.) Er bringt nichts Neues ins Genre. Im Gegensatz zu Casino (Las Vegas) oder Hexenkessel (Ein Mann ringt mit seinem Glauben in einer Gangsterwelt), zeigt er eine Standardgeschichte.

2.) Es türmen sich die Fragezeichen. Klar eine Literaturverfilmung muss man kürzen, aber man sollte sie sinnvoll kürzen. Warum wird Joe Coughlin innerhalb von 20 Minuten zum Herrscher von Tampa? Wie findet er eine Person wieder, welche Jahre verschollen war? Warum die Schießerei mit tödlichen Ausgang zum Ende des Films, wo die Handlung schon abgeschlossen war? Wie wurde überhaupt aus dem Sohn des stellvertretenden Polizeipräsidenten ein Gesetzloser? Keine Probleme als ebensolcher im Gefängnis? Wieso wenden sich die Lieferanten von ihrem ursprünglichen Auftraggeber ab und ihm zu?

3.) Affleck überzeugt nicht. Er sieht müde aus, und verfügt nur über wenige Gesichtsausdrücke.

Fazit

Ein schön fotographierter Film, der lauter unbeantwortete Fragen aufwirft und von einem Schauspieler getragen wird, der anscheinend dem Burn Out nahe ist.

Darsteller: Elle Fanning, Brendan Gleeson, Chris Messina, Sienna Miller, Zoe Saldana, Ben Affleck
Komponist: Seann Sara Sella
Künstler: Ben Affleck, Chris Brigham, Jacqueline West, Lora Kennedy, Mark Friedberg, Donald Graham Burt, Leonardo DiCaprio, Chay Carter, Jennifer Todd, Jennifer Davisson Killoran
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Italienisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Französisch, Niederländisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Warner Home Video – DVD
Erscheinungstermin: 15. Juni 2017
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 124 MinutenLive by Night

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s