The Affair – Season Eins

Es sollte ein schöner, entspannter Urlaub mit der Familie in Montauk werden. Doch als Noah, seine Frau Helen und die vier gemeinsamen Kinder in einem Restaurant die Kellnerin Allison kennenlernen, ahnen sie noch nicht, inwieweit ihr aller Schicksal miteinander verbunden ist. Denn obwohl Allison ebenfalls verheiratet ist, beginnt sie mit Noah eine Affäre. Zwischen Allison und ihrem Mann Cole stehen der Verlust des gemeinsamen Sohnes, den sie noch nicht überwunden haben und die finanziellen Schwierigkeiten seiner Familie. Sie sehnt sich nach etwas Neuem und sieht in Noah eine Stütze. Die Beiden können die Affäre so lange geheim halten, bis Allisons Schwager überfahren wird und stirbt. Detective Jeffries nimmt die Ermittlungen auf und die Liason zwischen Allison und Noah rückt in den Fokus seiner Nachforschungen. Beide werden getrennt voneinander befragt und müssen dem Ermittler die Hintergründe ihrer Beziehung berichten. Als ans Licht kommt, dass Noahs minderjährige Tochter ein Kind von Allisons Schwager erwartete, spitzt sich die Lage weiter zu.

Ich habe 2-3 Wochen für die Serie gebraucht, was wohl so ziemlich alles sagt.

Die Schauspieler sind durch die Bank unsympathisch: Noah erinnert mich von den Gesichtszügen an einen Blogger, den ich persönlich unausstehlich finde. Das kann man noch als persönliches Pech abhaken. Aber die Frauen (Ehefrau Helen, die Geliebte Alison, Tochter Whitney) sind durch die Bank dämliche Zicken. Noahs Schiegereltern kann man am besten als bösartig und intrigant beschreiben.

Das Konzept der Serie fand ich am Anfang recht ansprechend: Sie wird rückblickend erzählt, durch Interviews von Noah und Alison, welche im Rahmen einer Ermittlung eines Todesfalles durchgeführt werden. Die Diskrepanzen, die sich bei derselben Situation je nach Sichtweise ergeben, sind erst recht interessant. Irgendwann stellt sich allerdings die Frage, warum man gerade gegenüber einem Polizisten gewerbsmäßigen Drogenhandel zugibt. Wer gestorben ist, erfährt man in Folge 8 und die Person ist so unbekannt, dass laut Googlesuchfeld öfters danach gesucht wird. (Was ich lassen würde, denn selbst in der Vorschau wird der Verantwortliche enthült, was in der Serie in Staffel 2 der Fall ist.)

Die Serie schwächelt vor außerdem, da sie keine Krimiserie ist, sondern eine Ehedrama-Serie, welche den Zerfall u.a. einer Familie durch Untreue zeigt. Das Thema ist also eher langweilig.

Fazit

Verschwendete Lebenszeit.

Darsteller: Ruth Wilson, Dominic West, Maura Tierney, Joshua Jackson
Regisseur(e): Jeffrey Reiner
Künstler: Hagai Levi, Sarah Treem
Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (DD 5.1 Surround), Englisch (DD 5.1 Surround), Französisch (DD 5.1 Surround), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Paramount (Universal Pictures)
Erscheinungstermin: 4. Februar 2016
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 537 MinutenThe Affair - Season eins [4 DVDs]

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s