Suffragette – Taten statt Worte

1903 gründete Emmeline Pankhurst (MERYL STREEP) in Großbritannien die „Women’s Social and Political Union“, eine bürgerliche Frauenbewegung, die in den folgenden Jahren sowohl durch passiven Widerstand, als auch durch öffentliche Proteste bis hin zu Hungerstreiks auf sich aufmerksam machte. Neben dem Wahlrecht kämpften sie für die allgemeine Gleichstellung der Frau und für heute so selbstverständliche Dinge wie das Rauchen in der Öffentlichkeit. Die sogenannten „Suffragetten“ waren teilweise gezwungen in den Untergrund zu gehen und ein gefährliches Katz und Maus-Spiel mit dem immer brutaler zugreifenden Staat zu führen. Es waren größtenteils Arbeiterfrauen, die festgestellt hatten, dass friedliche Proteste keinen Erfolg brachten. In ihrer Radikalisierung riskierten sie alles zu verlieren – ihre Arbeit, ihr Heim, ihre Kinder und ihr Leben. Maud (CAREY MULLIGAN) war eine dieser mutigen Frauen. Fesselnd wie ein Thriller erzählt SUFFRAGETTE die spannende und inspirierende Geschichte ihres herzzerreißenden Kampfs um Würde und Selbstbestimmung.

Nach *Der taumelnde Kontinent* bin ich fest entschlossen, diese Epoche näher zu erkunden, in Film und Literatur. Da *Suffragette* ohnehin hier herumlag, macht der Film den Anfang.

Es wird nicht nur der heldenhafte Kampf dieser Frauen gezeigt, und welche Erniedrigungen sie nicht nur durch den Staat erdulden mussten, der ihnen nicht den Status als politische Gefangene zubilligte und brutal zwangsernährte. Es wird auch gezeigt, warum die Männer den Frauen das Wahlrecht nicht geben wollten – so hatten sie schlecht verdienende Arbeiterinnen, welche sie jeder Hinsicht – auch sexuell – ausbeuten konnten, und gehorsame Ehefrauen, welche nicht einmal über ihr eigenes Geld verfügen durften. Dass man eine komfortable Situation nicht gerne aufgibt, dürfte klar sein.

Der Film besticht zudem durch seine sehr gute Ausstattung.

Ab 1918 waren Frauen über 30 Jahre in Großbritannien unter gewissen Umständen wahlberechtigt.
1925 erkannte der Gesetzgeber dort Rechte der Frauen bezüglich ihrer eigenen Kinder an.
1928 wurde das gleiche Wahlrecht für sie wie für Männer anerkannt.

1918 wurde in Deutschland das Wahlrecht für Frauen anerkannt, in der Schweiz zum Teil ab 1971. Und Saudi-Arabien hat 2015 in Aussicht gestellt, dass Frauen das Wahlrecht erhalten…
Auch in anderen Bereichen waren Frauen lange nicht gleichberechtigt, der DFB hob das Verbot für Frauenfußball erst 1970 auf, 1968 bekam die erste Läuferin des Boston Marathons erhebliche Probleme. Andere Probleme, wie die ungleiche Lohnzahlung, bestehen bis heute.

Fazit

Ein Film über mutige Frauen, die für das kämpften, was ihnen nur aufgrund ihres Geschlechts verweigert wurde – Freiheit und Gleichberechtigung.

Darsteller: Carey Mulligan, Helena Bonham Carter, Brendan Gleeson, Anne-Marie Duff, Meryl Streep
Regisseur(e): Sarah Gavron
Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Concorde Video DVD
Erscheinungstermin: 16. Juni 2016
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 101 MinutenSuffragette - Taten statt Worte

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s