Goldenes Gift

Privatdetektiv Jeff nimmt einen Auftrag von einem Gangster an: Jeff soll dessen Freundin Kitty suchen, die sich mit vierzigtausend Dollar aus dem Staub gemacht hat. Jeff findet die Flüchtige schließlich in Acapulco und verliebt sich in sie. Doch bald taucht Jeffs alter Partner Fisher auf. Kitty erschießt ihn kurzerhand. Enttäuscht und wütend verläßt Jeff Kitty. Jahre später holt ihn seine Vergangenheit ein…

*Goldenes Gift* soll einer der besten Noirs sein. Nun, zumindest war er nicht schlecht. Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, welcher nicht nur mit seiner Vergangenheit, sondern auch mit seiner eigenen Labilität konfrontiert wird. Der englische Titel *Out of the Past* ist daher auch wesentlich besser.

Auch das Duell Douglas vs. Mitchum ist sehenswert, lenkt aber davon ab, dass es ein weiteres gibt, nämlich Greer vs. Mitchum, von welcher der ehemalige Privatdetektiv sich zu gerne der Illusion hingibt, sie wäre ein Opfer der Umstände und nicht eine selbstständig agierende Person.


Fazit

Wer Noirs mag, wird den Film mögen.

Darsteller: Robert Mitchum, Jane Greer, Kirk Douglas, Rhonda Fleming, Richard Webb
Regisseur(e): Jacques Tourneur
Komponist: Roy Webb
Künstler: Nicholas Musuraca, Warren Duff, Geoffrey Homes
Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital Mono), Englisch (Dolby Digital Mono)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: STUDIOCANAL
Erscheinungstermin: 23. Juni 2011
Produktionsjahr: 1947
Spieldauer: 92 Minuten

Arthaus Retrospektive 1947 - Goldenes Gift

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s