Schatten der Zeit

Indien vor der Unabhängigkeit. Eine Teppichfabrik bei Kalkutta. Hier beginnt die tragische Liebesgeschichte von Ravi und Masha, die in der Fabrik als Kinderarbeiter schuften. Doch Ravi hat nur ein Ziel vor Augen: Die Fabrik für immer hinter sich zu lassen und ein freies Leben in der Stadt zu führen. Als Ravi jedoch erfährt, dass der Fabrikmanager Masha an einen Mädchenhändler verkaufen will, opfert er seine gesamten Ersparnisse und schenkt ihr die Freiheit. Beim Abschied verspricht Masha, immer bei Vollmond im größten Shiva-Tempel der Stadt auf ihn zu warten… bis er kommt. Jahre später verlässt Ravi als junger Mann die Fabrik und macht sich auf den Weg zum Tempel. Auch Masha, inzwischen eine begehrte Tänzerin, sucht in dieser Vollmondnacht die heilige Stätte auf, in der Hoffnung, Ravi dort endlich anzutreffen. Doch die Liebenden verfehlen einander. Erst Jahre später, als beide bereits mit anderen Partnern verheiratet sind, begegnen sie sich wieder. Zuerst zögern sie noch, doch dann können sie nicht anders und folgen dem Ruf der Herzen. Ihre tragische Liebe beginnt von Neuem…

Für mich der *Schatten der Zeit* der schönste Liebesfilm aller Zeiten und zugleich der traurigste.

Die beiden Liebenden verfehlen sich immer wieder und wenn sie zusammenkommen, dann sind sie doch getrennt – durch Missverständnisse und Partner. Bezeichnend ist die Szene, in welcher sich beide durch eine Glasscheibe sehen – sie kommen nicht zusammen, selbst, wenn sie sich treffen. Getragen von der Sehnsucht, zueinander zu finden, entfernen sie sich immer weiter voneinander.


Fazit

Ein wunderschöner, tragischer und atmosphärischer, der mich immer wieder aufs neue weinen lässt. Unglaublich schön.

Darsteller: Tannishtha Chatterjee, Prashant Narayanan, Tillotama Shome, Irrfan Khan, Tumpa Das
Komponist: Gert Wilden jr.
Künstler: Amardeep Behl, Lisy Christl, Florian Gallenberger, Klaus Spinnler, Anja Föringer, Helmut Dietl, Dilip Shankar, Lena Lazzarotto, Jürgen Jürges, Frank Heidbrink, Hansjörg Weißbrich, Tschangis Chahrokh, T.P. Abid, Heike Merker, Norbert Preuss, Rajiv Gautam, Margrit Neufink, Waldemar Pokromski
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: German (Dolby Digital 5.1), German (DTS 5.1), Bengali (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Studio: Constantin Film
Erscheinungstermin: 6. Dezember 2005
Produktionsjahr: 2004
Spieldauer: 106 MinutenSchatten der Zeit

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s