Abgebrochen: Luther – Staffel 1

Detective Chief Inspector John Luther kehrt nach einer Auszeit, bedingt durch die für ihn traumatische Verhaftung des Serienmörders Henry Madsen, an seinen Arbeitsplatz zurück, wo er nicht nur den Kampf mit den Verbrechern, sondern auch mit seinen eigenen Dämonen aufnehmen muss.

Luthers erster Fall nach seinem Wiedereinstieg ist die Untersuchung des Mordes an den Eltern des naturwissenschaftlichen Wunderkindes Alice Morgan. Er findet schnell heraus, dass Alice für die Todesfälle verantwortlich ist. Aber es gibt für das scheinbar perfekte Verbrechen keine Beweise, um Alice dingfest machen zu können. Abseits der Arbeit versucht Luther, da er sein Leben wieder im Griff hat, seine Noch-Ehefrau Zoe zurückzugewinnen.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen erkennt Luther, dass er zu Alices nächstem Projekt geworden ist. Zwischen John Luther und Alice scheint eine merkwürdige Verbindung zu bestehen. Beide sind außergewöhnlich intelligent. Sie tragen einen verbalen Sparringskampf miteinander aus, der beiden zu gefallen scheint. Luthers brillanter Verstand findet schon bald heraus, wie Alice es bewerkstelligt hat, ihre Eltern zu ermorden, ohne eine Spur zu hinterlassen. Aber ohne die Waffe als Beweis hat er keine Handhabe gegen sie.

Die Serie ist einfach nur krank und vollkommen unglaubwürdig, Das zeigt sich schon in den ersten Minuten, wenn Luther einen Informanten in den Tod stürzt. Zeitsprung sieben Monate später: Das Disziplinarverfahren ist eingestellt und alles ist in Ordnung. So geht es in einem weiter, der Kommissar schlägt bei seiner Ex-Frau mal eben ein Türe ein, stiehlt Beweismittel. Ich dachte der Höhepunkt wäre erreicht, was die Unglaubwürdigkeit angeht, aber nein, er freundet sich mehr oder weniger mit der Mordverdächtigen an, um sie am geeigneten Zeitpunkt provozieren zu können. Diese Verwicklungen ziehen sich durch die Serie, während die anderen Folgen jeweils getrennte Fälle behandeln.

Der zweite Fall dreht sich um einen Soldaten, der wahllos Polizisten erschießt, das war auch schon sehr überzogen dargestellt.

Die volle Ekelpackung wird im dritten Fall aufgemacht, von dem ich nur 20 Minuten geschafft habe. Blut abzapfen aus lebenden Körpern, dicht mit Blut beschriebene Wände, eine Frau wird in einem sargähnlichen Käfig gehalten, die Gespräche drehen sich um das Trinken von Menstruationsblut…das war mir endgültig zu krank und zu geistesgestört.

Fazit

Meins ist es absolut nicht. Mich wundert, dass das ZDF sowas ausstrahlt.

Darsteller: Warren Brown, Indira Varma, Paul McGann, Dermot Crowley, Ruth Wilson
Regisseur(e): Sam Miller, Brian Kirk, Stefan Schwartz
Komponist: Paul Englishby
Künstler: Julian Court, James Keast, Brian Milliken, Tania Reddin, Neil Cross, Andy Morgan, Katie Swinden, Leila Kirkpatrick, Phillippa Giles, Paul Cross, Idris Elba, Giulio Biccari, Katie Weiland, Tim Fleming, Victoria Boydell
Format: Dolby, PAL
Sprache: German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Polyband/WVG
Erscheinungstermin: 27. Februar 2012
Produktionsjahr: 2010
Spieldauer: 300 MinutenLuther - Staffel 1 [2 DVDs]

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Abgebrochen: Luther – Staffel 1

    • Brrr… . Ich habe den Eindruck, dass sie nicht wussten, was sie da eingekauft haben. Die Serie verschwand erst einmal bei ZDFNeo und kam dann später ins Hauptprogramm.

      Was ich schlimm finde ist, dass es genug kranke Geister da draußen gibt, die sowas noch gut finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s