The Dark Knight Rises

Spoiler

Acht Jahre sind vergangen, seitdem Batman die Verbrechen von Two-Face auf seine Kappe genommen hat und für immer aus Gotham vertrieben wurde. Acht Jahre, in denen der fragile Frieden in der Metropole Bestand hatte. Doch als der nihilistische Bane die Stadt mit Terror von ungeahntem Ausmaß überzieht und der Polizei ihre Grenzen aufweist, hat Bruce Wayne keine andere Wahl. Er muss sein Versteck verlassen und den Schwarzen Rächer wieder zu Leben erwecken: Nur Batman kann die Stadt retten, die ihn zu ihrem größten Feind erklärt hat.

Amerikanischer Scheißdreck hoch 10. Mindestens. Eine Handlung, welche die Intelligenz einer Kakerlake beleidigen würde. Ein Batman – Film fast ohne Batman und wenn, dann als weinerlicher Schwächling. Das Batmobil gibt es gar nicht.

Dafür aber eine Menge Logiklöcher, wie Polizisten, die monatelang eingeschlossen sind und wohlfrisiert und – genährt vor Kraft strotzend aus ihrer Gefangenschaft kommen. Überhaupt stellt sich die Frage, welche Kanalisation eine komplette Untergrundarmee aufnehmen kann.
Und einem Milliardär wird am ersten Tag der Pleite der Strom abgestellt? Von der Einrichtung im Haus könnte er bis zum Lebensende leben!
Oder warum zieht Catwoman, die unbemerkt bleiben möchte, einen so auffälligen Latexfummel an? Und warum ist Bruce auf einem mehr als fit, nachdem er acht Jahre lang verküppelt war? Und, und, und… .

Auch die Inszenierung ist mehr als billig, so prügelt sich Batman (Ja, in den letzten 45 Minuten taucht er mal auf, nachdem er am Anfang mal 10 Minuten zu sehen war) in einer Art überdimensionierten Kneipenschlägerei im Rathaus. Gotham City sieht nicht nach Gotham City aus, die Stadtansichten zeigen New York. Dazu kommt, dass der Film zu 90% tagsüber spielt und Batman ein Geschöpf der Nacht ist. Aber ups, das ist ja ein Batman-Film fast ohne Batman.

Fazit

Ich habe 3 Euro Ausleihgebühr bezahlt. Ich würde mir den Film nicht mehr ansehen, wenn man mir 30 dafür bezahlte.

Darsteller: Christian Bale, Gary Oldman, Tom Hardy, Joseph Gordon-Levitt, Anne Hathaway
Komponist: Hans Zimmer
Künstler: Jonathan Nolan, Nathan Crowley, David S. Goyer, Wally Pfister, Jordan Goldberg, Benjamin Melniker, Lee Smith, Charles Roven, Lindy Hemming, Kevin Kavanaugh, Emma Thomas, Michael E. Uslan, Christopher Nolan, Kevin De La Noy, Thomas Tull
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Niederländisch, Französisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Warner Home Video
Erscheinungstermin: 30. November 2012
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 158 MinutenThe Dark Knight Rises

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s