Die Farben des Herbstes

Der junge John (T. Morgan) hat einen großen Traum. Er will um alles in der Welt das Geheimnis der Malerei kennenlernen. Deshalb reist er aufs Land, um sein Idol Nicolai Seroff, einen alten russischen Maler (Armin Mueller-Stahl) kennen zu lernen. Seine Familie – allen voran sein Vater (Ray Liotta) – kann das gar nicht gut finden. John möchte all die Geheimnisse der Kunst, die der Maler in sein Herz eingeschlossen hat, erfahren. Aber der alte Künstler hat nicht nur der Kunst, sondern auch dem Leben den Rücken zugewandt. Die beiden ungleichen Männer beginnen, miteinander zu arbeiten. Nach und nach entfaltet sich eine Freundschaft zwischen John und seinem alten Lehrer. Der geniale Künstler findet dank des Jungen zur Leidenschaft für die Malerei und das Leben zurück. Und John lernt auf wunderbare Weise, durch die Augen von Nicolai zu sehen. Doch als auch Nicolais schöne Nachbarin und Muse Carla (Samantha Mathis) ihr Herz für John entdeckt, steht die Freundschaft auf dem Prüfstand.

Der berühmte Satz mit X…

Ich halte mich für durchaus kunstinteressiert und wenn Namen wie Pissaro, Monet, Manet oder van Gogh fallen, habe ich sofort eine Menge Bilder vor Augen. Bedingt durch die Monet-Ausstellung im Städel habe ich mich auch viel mit dem Impressionismus beschäftigt. Wer diesbezüglich kein Hintergrundwissen hat, braucht den Film gar nicht erst ins Laufwerk einlegen, denn er wird die Gespräche schlicht und einfach nicht verstehen.

Und trotzdem fand ich den Film sehr langweilig, weil nichts passiert. Wirklich nichts. Man geht auf eine Kunstausstellung, veräppelt jemanden, der zeitgenössische Kunst gut findet und das waren auch schon die Höhepunkte des Films. Man hält sich sogar damit auf, was der Meister immer zum Frühstück gegessen hat.

Fazit

Ich bin durch den Film auf zwei Künstler aufmerksam geworden, die so malen wie irgendwann dies auch einmal können möchte. Das war alles, was ich aus dem Film mitgenommen habe. Dadurch, dass er kein bißchen unterhaltsam war, war er auch sehr anstrengend.

The Art of Gallo

Darsteller: Armin Mueller-Stahl, Ray Liotta, Ron Perlman, Samantha Mathis, Trevor Morgan
Regisseur(e): George Gallo
Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.35:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Studio: Tiberius Film
Erscheinungstermin: 16. Februar 2012
Produktionsjahr: 2006

41sE55wfy3L

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s