Das Geheimnis hinter der Tür

Die aparte, wohlhabende Celia (Joan Bennett) heiratet den Architekten Mark Lamphere (Michael Redgrave) und verbringt mit ihm die Flitterwochen. Ihr Mann, den sie eigentlich noch gar nicht richtig kennt, kommt ihr bald schon seltsam vor. Auch Marks Sekretärin Miss Robey (Barbara O Neil) scheint ein Geheimnis zu haben. Wie sich herausstellt, war der gestört wirkende Mark schon einmal verheiratet, außerdem gibt es ein Kind aus dieser Ehe. Marks erste Frau ist unter rätselhaften Umständen ums Leben gekommen. Indizien häufen sich, dass er ein Frauenmörder ist und Celia sein nächstes Opfer. Des Rätsels Lösung muss in dem geheimnisvollen Zimmer liegen, dessen Tür immer verschlossen bleibt… Ein spannendes, ungewöhnliches Drama in der Tradition von Alfred Hitchcocks „Rebecca“ und „Spellbound“ („Ich kämpfe um dich“), von Meisterregisseur Fritz Lang frei nach der Story „Museum Piece No. 13“ von Rufus King in Hollywood gedreht. Joan Bennett, der Star aus Fritz Langs „Gefährliche Begegnung“, brilliert in der weiblichen Hauptrolle. Neben ihr der unvergessliche Michael Redgrave in seiner zweiten Hauptrolle in einem US-Film.

Die Geschichte ist sehr gut, eine Mischung aus Gaslight und Rebecca. Eine Frau heiratet und der Ehemann stellt sich als ein ziemlich sinisterer Typ dar. Dabei wird die Spannungskurve von zum Schluss angezogen und aufgedeckt, was es mit dem geheimnisvollen Raum auf sich hat.

Man sollte nur den Film gleich von Anfang an auf Englisch sehen, er ist sehr gut verständlich. Denn dadurch, dass es die Langfassung ist, springt der Film immer wieder zwischen synchronisierten und unsynchronisierten Teilen hin und her – teilweise mitten in den Gesprächen. Dabei war es sehr sinnvoll, sich für die Langfassung zu entscheiden, da man sonst Vieles nicht verstehen kann, was später wichtig wird.

Darsteller: Joan Bennett, Michael Redgrave, Anne Revere, Barbara O’Neil, Natalie Schafer
Komponist: Miklós Rózsa
Künstler: Stanley Cortez, Silvia Richards, Fritz Lang
Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Fernsehjuwelen (Alive AG)
Erscheinungstermin: 14. Februar 2014
Produktionsjahr: 1948
Spieldauer: 96 Minuten

2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s