Unter den Metropolen

The History Channel begibt sich in der 14-teiligen Dokumentation “Unter den Metropolen” in die Tiefen der schillerndsten Städte der Erde und erforscht zusammen mit namhaften Wissenschaftlern die Welten, die im wahrsten Sinne des Wortes das Fundament dieser Orte bilden. Unüberschaubare und verzweigte Tunnelsysteme, stillgelegte U-Bahn-Linien, versteckte Wasserspeicher, riesige Katakomben und verlassene unterirdische Kammern, die mit der Zeit in Vergessenheit gerieten oder absichtlich verschwiegen wurden: All diese Orte geben Zeugnis von der bewegten Geschichte dieser Städte. Mithilfe von Ingenieuren, Architekten und Archäologen wird der urbane Untergrund erforscht und mit hochauflösender Videotechnik sowie modernsten Computergrafiken dargestellt. Die unterirdischen Strukturen aus teilweise längst vergangenen Zeiten werden in den jeweils einstündigen Dokumentationen sichtbar gemacht und erklärt, wann und wie sie entstanden und welche Zwecke diese geheimnisvollen und oft jahrelang unentdeckten Orte erfüllten. Zudem erläutern Experten, welche genialen ingenieurstechnischen Leistungen erforderlich waren, damit die heutigen Millionenzentren nicht über alldem zusammenstürzen. Schicht für Schicht werden die faszinierenden Welten, die tief unter der Erde verborgen liegen, offengelegt und eine völlig neue Perspektive auf die Geschichte der größten Metropolen der Welt eröffnet.

Die Serie *Unter den Metropolen* ist eine Geschichtsdoku der ganz anderen Art: Der Moderator geht in die Abwasserkanäle, Keller und Katakomben der Orte, um dem Zuschauer die Orte näher zu bringen. Ergänzt wird dies mit Computersimulationen, die die Gebäude im erbauten Zustand zeigen.

Leider hat die erste Staffel die eher uninteressanteren Orte, erst in Staffel 2 folgen dann der Orient und Afrika. Die Orte von Staffel 1:

Disc 1:
01 Edinburgh
02 Berlin
03 Rom (Relikte der Kaiserzeit)
04 Paris

Disc 2:
05 Budapest
06 New York
07 London
08 Neapel

Disc 3:
09 Boston und Philadelphia
10 Bukarest
11 Kappadokien

Disc 4:
12 Portland
13 Rom (Relikte des Aufstiegs)

Hier kann man sich auf Englisch einen Eindruck von der Serie machen:

Vor allem ist der Moderator, der wie auf Speed wirkt, gewöhnungsbedürftig.

Probleme hatte ich mit der deutschen Tonspur, die sehr kratzig wirkte. Das ist aber kein Problem, denn mit Schulenglisch versteht man alles sehr gut.

Fazit

Geschichtsdokus der anderen Art. Ich hoffe auf die 2. Staffel.

  • Regisseur(e): Emre Sahin
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0), Polnisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Niederländisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Polnisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
  • Anzahl Disks: 4
  • FSK: Ohne Altersbeschränkung
  • Studio: WVG Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 27. April 2012
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 580 Minuten

1

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Doku-Serie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s