The Dark Inside

Milena (THERESA RUSSELL) wird wegen eines augenscheinlichen Selbstmordversuchs in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Psychiater Alex (ART GARFUNKEL) hatte den Notarzt gerufen und sie ins Krankenhaus begleitet. Inspektor Netusil (HARVEY KEITEL) stellt dem zunehmend aggressiv & arrogant reagierenden Alex Routinefragen und spürt, dass etwas nicht stimmt. In brillant verschachtelten Rückblenden erfährt der Zuschauer von einer exzessiven amour fou zwischen Milena und Alex. Inspektor Netusil recherchiert hartnäckig weiter und stösst auf ein grauenhaftes Geheimnis…
__

Es ist unbestreitbar, dass Alex Linden und Milena Flaherty vordergründig nicht zusammenpassen: Während er ein bodenständiger Seelenklempner ist, sucht Milena ihre Freiheit – selbst in einer Beziehung. Doch die Beiden verfallen sich und ziehen sich in ihrer Unterschiedlichkeit genauso an, wie sich in der Unfähigkeit sich vollständig und unabdingbar zu Liebe. Es entsteht eine obsessiv-komplexes Beziehungskonstrukt, in dem niemand als Sieger hervorgehen wird…
Drei Muscheln

Komischer Film. Nicht schlecht, aber komisch.

Regie führte Roeg. der auch den Film *Wenn die Gondeln Trauer tragen* gedreht hat. Die Geschichte: Während Milena im Krankenhaus reanimiert wird, ermittelt ein Kommissar, was in der Nacht vorgefallen ist. Alex erinnert sich zwischendurch immer an seine Beziehung zu Milena. Erzählt werden also drei Erzählstränge, die zueinander gehören.

Sieht man von der Machart ab, hat der Film nicht viel zu bieten. Die Moral von der Geschichte: Lasse dich nicht auf eine Beziehung mit Leuten ein, die so ganz anders sind als du selbst. Ich habe es zum Glück nur virtuell erlebt und das hat mir gereicht. Inzwischen bin ich der Ansicht, dass jemand sich entweder anpassen oder verschwinden soll. Insofern sind die – ziemlich unsympathischen – Charaktere es selbst schuld, wenn sie ins Unglück geraten.

Auch die FSK 18 – Einstufung ist nicht gerechtfertigt, da hat das Abendprogramm härteren Stoff zu bieten hat.

Fazit

Der Film ist eine Lehrstunde darüber, dass man sein Ding durchziehen sollte und Menschen, die einem nicht passen, aus dem Leben nach Möglichkeit rauswerfen sollte.

Blackout – Anatomie einer Leidenschaft (Bad Timing: A Sensual Obsession)
GB. 1980. Regie: Nicolas Roeg. Buch: Yale Udoff. Mit: Art Garfunkel, Harvey Keitel, Theresa Russell, Denholm Elliott, William Hootkins, Daniel Massey, Dana Gillespie u.a. Länge: 122 Minuten. FSK: freigegeben ab 18 Jahren. Auf DVD (Unter dem Titel „The Dark Inside“) erhältlich.

1


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drama veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s