This is England

Shane Meadows hat mit „This is England“ einen machtvollen Film abgeliefert, der eindringlich und ohne falsches Pathos zeigt, wie ein normaler Junge in einer Bewegung eintauchen und untergehen kann. In harten Bildern zeigt Meadows, der autobiographische Elemente eingebaut hat, wie das Leben entgleißen kann. Er stellt das Porträt eines Landes und einer Zeit auf, die von der unseren so weit entfernt zu sein scheint, aber dennoch immer noch aktuell ist. „This is England“ ist kein leichter, kein einfacher Film, aber ein lohnendes Stück Filmkunst. Fazit: Mitreißend erzählt

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild weist einige Schwächen bei der Farbe, dem Kontrast, dem Rausch und der Schärfe auf. Der Ton ist im Deutschen unnatürlicher gehalten als im Original.

Bild: Das Bild macht einen recht müden Eindruck. Die Farben sind grell und wirken recht trist. Das hat zwar einen realistischen Touch, der wohl so auch gewollt ist, wirkt aber natürlich etwas traurig. Rauschen ist in starkem Maße vorhanden (00:23:25). Während die Kompression sich gut macht, ist der Kontrast etwas steil. Das merkt man sehr gut an den weißen Hemden der Skinheads, die richtig leuchten. Die Schärfe bewegt sich unter dem Durchschnitt. Details werden verschluckt, nicht dargestellt (00:16:38). Das fällt schon bei Nahaufnahmen auf, wird aber bei Totalen oder in Sequenzen mit schnellen Bewegungen noch deutlicher.

Ton: Leider fällt der deutsche Ton im Vergleich zum Original deutlich ab. Die Synchronisation ist etwas überlaut. Die Dialoge übertönen die übrige Geräuschkulisse, wobei sich auch ein blecherner Nachhall einstellt. Dazu kommt leider, dass die Synchronisation etwas günstig ausgefallen ist, um es freundlich auszudrücken. Das Original klingt dagegen deutlich harmonischer und natürlicher. Die Dialoge sind besser abgemischt und können sich im Vergleich zum Rest behaupten, ohne überstark zu werden. Die hinteren Kanäle sind vor allem für die Musik reserviert.

Extras: Das einzige Extra auf dieser DVD ist der Trailer in deutscher und englischer Sprache. Wer mehr will, muss auf die Special Edition zurückgreifen.

Der Film war ziemlich langweilig.

Zwar zeigt er recht gut die Spaltung der Skinhead-Szene in (zunächst) zwei Lager und auch, wie der Junge durch die rechten Skins verführt wird, aber mir war der Film zu ruhig. Über weite Strecken wird nichts weiter gezeigt, als ein paar Jugendliche beim Feiern.

Fazit:

Ich habe mir von dem Film deutlich mehr versprochen.

Darsteller: Thomas Turgoose, Stephen Graham, Jo Hartley
Regisseur(e): Shane Meadows
Komponist: Ludovico Einaudi
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Ascot Elite Home Entertainment GmbH
Erscheinungstermin: 6. Dezember 2007
Produktionsjahr: 2006
Spieldauer: 101 Minuten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s